-23- 

 Technik&mehr

Technik&mehr

Technik&mehr

technology&more

FOTOWETTBEWERB

U

nsere Fans auf Facebook haben gesprochen: nachdem unsere Redakteure die drei besten Fotos ausgewählt hatten, war es den Trimble 
Survey Fans auf Facebook (www.facebook.com/TrimbleSurvey) vorbehalten, die besten zwei auszuwählen. Der erste Platz — und eine 
Trimble Allwetterjacke — geht an “Reise zum unteren Ende der Welt”, das die meisten Stimmen von Facebook Fans erhielt. Der zweite 

Platz — und ein iPod Shuffle — geht an “Unter Tage in der Goldmine Vulture”. Schauen Sie sich auch die weiteren Preisträger an, und machen 
Sie mit: besuchen Sie die Trimble Survey Division auf Facebook, um die Teilnehmer des nächsten Fotowettbewerbs zu sehen.

Reise zum unteren Ende der Welt
Sibylle Vey aus Deutschland sandte diese 
einzigartige Aufnahme ein. Das Bild zeigt Vey 
an der Argentinischen Antarktisstation “Jubany” 
während der Antarktis-Sommerexpedition 2009. 
Ziel war es, die in der fortlaufenden gemeinsamen 
Forschung des Alfred-Wegener-Instituts für 
Polar- und Meeresforschung (AWI) und des 
Argentinischen Antarktisinstituts (Instituto Antártico 
Argentino, IAA) eingesetzten GNSS-Instrumente 
zu warten. Zusammen mit der Trimble 4000SSI 
GPS-Referenzstation auf der Insel St. George 
(Jubany) nutzt das Projekt eine permanente Trimble 
NetR5 GNSS-Referenzstation in San Martin. Das 
Projekt überwacht die Plattenkinematik und die 
postglaziale Landhebung, und versucht gleichzeitig, 
das Abschmelzen des antarktischen Eises besser 
zu beurteilen. Im Hintergrund ist das argentinische 
Schiff Beagle Channel zu sehen. Vey arbeitet in 
der Forschung und Innovation am Institut für 
Erdmessung der Leibniz Universität Hannover.

Unter Tage in der Goldmine Vulture
Jim Sommerville nahm dieses verblüffende Foto im Jahr 2011 während 
einer Kontrollvermessung in der Goldmine Vulture im nördlichen 
Arizona auf. Diese Stelle befindet sich auf einer Sohle in 110 m Höhe, 
etwa 120 m tief in einem Seitenstollen, der in horizontaler Richtung 
noch 760 m weiter reichte. “Die Trimble S6 Totalstation so nahe an der 
Holzstütze aufzustellen, machte mich zumindest ein wenig nervös”, 
sagt Sommerville. Die Schatten hinter dem Instrument verdecken 
einen Raum, der vollständig leergefördert und teilweise eingestürzt 
war. Sommerville nutzte den DR-Modus des Instruments, um nicht 
mehr betretbare Bereiche zu messen. Neben der Stütze ist ein Union 
Carbide Kanister zu sehen, der Karbid als Brennstoff für die Lampen 
der Bergarbeiter enthielt. Diese Sohle wurde irgendwann um 1873 
vorgetrieben. Sommerville ist Leitender Vermessungsingenieur für 
Merritt LS LLC in Grand Junction, Colorado.