-17- 

 Technik&mehr

Anfangs war Northstar besorgt über den Einstieg in 3D 
Projekte. Befürchtet wurden Einbußen beim Außendienst 
zugunsten der automatisierten Verfahren. Doch es schuf 
neue grundlegende Tätigkeiten im Büro. Häufig erwarten 
z.B. Erschließungsfirmen von ihren Ingenieuren und 
Bauunternehmern, dass sie von den ersten Plänen an bis 
hin zur Maschinensteuerung in 3D arbeiten. Mit der neuen 
Technologie ist Northstar in der Lage, 3D-Modelle für Zwecke 
der Bauausführung, zur Mengenermittlung im Rahmen von 
Ausschreibungen und zur Lösung von Planungskonflikten 
anzubieten. Zusätzlich zur Vermessung übernimmt Northstar 
jetzt mehr Qualitätskontrollen zur korrekten Umsetzung von 
3D-Entwürfen. “Was im Außendienst weniger wurde, wird im 
Büro mehr als wettgemacht”, sagt Freese.

Es funktioniert, und Northstars Einsatz der Technologie 
bringt Einkünfte im Innen- und Außendienst. Ein Beispiel 
dafür ist ihre Trimble VX™ Spatial Station. Northstar nutzt das 
Instrument für traditionelle Vermessungsaufgaben, sowie für 
Soll-Ist-Vergleichsmessungen und zur Mengenermittlung im 
Erdbau. Mit der Trimble VX kann Northstar steil abgetragene 
Böschungen und großflächige Entnahmegebiete schneller 
und mit höherer Genauigkeit modellieren als vorher. Die 
Kunden erhalten eine genauere Mengenangabe der 
bewegten Erdmassen oder ein 3D-Bild des fertigen Produkts.

Ein weiterer Kunde von Northstar ist das weltweit agierende 
Unternehmen Skanska USA, das verantwortlich für den 
Bau der Expo 2 Stadtbahn in Los Angeles ist. Entsprechend 
Northstars Ausrichtung auf große, langfristige Projekte, 
werden die Arbeiten vorrausichtlich noch bis 2015 
andauern. Die Messtrupps von Northstar nutzen das 
Kommunikationsnetz und die Trimble Access Software, um 
Daten ins Feld und zurück zu übermitteln. Das Unternehmen 
hat auch an der Infrastruktur der Region mitgearbeitet, z.B. 
an Projekten für den Metropolitan Water District of Southern 
California, Straßenbauvorhaben im Zusammenhang 
mit den Erschließungsmaßnahmen durch RMV sowie 
3D-Modellierungen für Generalunternehmer. Freese setzt 
auf die Infrastrukturprojekte und auf neue Kunden mit Bedarf 
an 3D-Modellen, um seiner Firma über die Konjunkturflaute 
hinwegzuhelfen.

Als Inhaber eines kleinen Unternehmens bewältigt 
Freese gleichermaßen die Leitung des Geschäfts und der 
Vermessungsprojekte. Dabei kann er sich auf seine vielseitigen 
Mitarbeiter verlassen, die weitere Leitungsaufgaben, 
technische Dienstleistungen und Vermessungsarbeiten 
vor Ort übernehmen. Freese widmet sich weiterhin neuen 
Ausrüstungen und Technologien. “Neue Technologien 
müssen einbezogen werden”, sagt er. “Allein produktiver 
und effizienter zu werden hilft nicht, schafft aber neue 
Möglichkeiten für die Zukunft.”