-16- 

 Technik&mehr

M

ehr als nur ein Tag: die folgende Laufbahn zeigt, wie 
Technologie die Aufgaben selbst, ein ganzes Unternehmen 
und sogar einen kompletten Werdegang stärken und 

voranbringen kann. 

Rich Freese, PLS, erlebte seine erste wirtschaftlich schwierige Phase 
in den 80er Jahren, sie sollte nicht die letzte sein. Zusammen mit 
seinem Vater arbeitete er als Bauvermessungsingenieur -in Alaska. 
Saisonalen Schwankungen und harte Arbeitsbedingungen gehörten 
zum Alltag. Doch während fallende Ölpreise die Wirtschaft in Alaska 
bremste, nutzte er die wachsenden Märkte im Süden Kaliforniens als 
Wechselmöglichkeit. Freese gewöhnte sich an das milde Klima und 
die rege Bautätigkeit — und blieb.

Der Umzug war 1988, zunächst arbeitete Freese für große 
Ingenieurfirmen und Generalunternehmer, die Land- und 
Bauvermessungsleistungen erbrachten. Nachdem er 1999 für einen 
Unternehmer ein großes Erddammprojekt abgeschlossen hatte, 
entschied sich Freese zur Selbstständigkeit. Während eines Joint 
Venture Projekts erhielt er die Möglichkeit, ein Vermessungsfahrzeug 
mit Ausrüstung günstig zu kaufen. Er gründete Northstar Surveys, 
Inc. und spezialisierte sich auf Vermessung und Baumanagement für 
Landerschließungs- und Generalunternehmer. Von Beginn an setzte 
Freese auf zwei wichtige Ressourcen.

Die eine war Rich Freese selbst. Mit seiner Leistung, Zuverlässigkeit 
und Integrität hatte er sich über die Jahre einen sehr guten Ruf 
erarbeitet. Sein zweites Standbein in Kalifornien war ein breites 
Kontaktnetzwerk, das er im Laufe der Zeit aufgebaut hatte. 
“Projektleiter und –verantwortliche ändern oft ihre Funktionen, 
Arbeitsorte und Firmen, wenn sie von einem Projekt zum nächsten 
wechseln”, erklärt Freese. “Das Pflegen der Netzwerke ist wichtig für 
die Zukunft. Kunden neigen dazu, sich an die zu wenden, die sie 
bereits kennen und denen sie vertrauen. Unser Erfolg beruht auf dem 
Vertrauen in unsere Leistung.”

Northstar entwickelte sich von einem Startup-Unternehmen 
zu einer Firma mit solidem Kundenstamm. Dennoch sorgte die 
wirtschaftliche Berg- und Talfahrt der letzten Jahre für einige 
Herausforderungen. Mit seinen Partnern Craig Zelinski und Jerry 
Lopez fuhr Freese eine dreigliedrige Strategie, die auch langfristiges 
Wachstumspotential bergen sollte. Zuerst orientierte sich Northstar 
an den neusten verfügbaren Technologien für Vermessung und 
Positionsbestimmung, sowie dem möglichen Support. Zweitens 
konzentrierten sie sich auf große, langfristige Projekte. Drittens — 
und für Freese das wichtigste — war der Aufbau und Erhalt eines 
starken Teams von Vermessern und Technikern im Feld und im Büro.

Die Einführung neuer Technologien ist nicht leicht, auch bei einer 
kleinen Firma mit kurzen Entscheidungswegen. Zusätzlich zu den 
Vorlaufkosten und Schulungen sorgten sich die Gründer um die 
kundenseitige Akzeptanz neuer Abläufe. Doch manchmal sind es die 
Kunden die helfen solche Systeme voranzutreiben. Die Projektleiter 
von Rancho Mission Viejo (RMV), eine Landerschließung von mehr als 
8.100 ha in Südkalifornien, sahen Projektvorteile durch 3D-Entwürfe 
und 3D-Bearbeitung — sie baten Northstar um Hilfe. “In 3D sahen sie 
die Zukunft. Sie wollten mit einer kleinen Firma zusammenarbeiten, 
die flexibel genug ist, um neue Technologien und Verfahren zu 
erproben und zu implementieren”, sagt Freese. Das Ganze führte 
zu einer Effizienzsteigerung und zu geringeren Außendienstkosten, 
wobei gleichzeitig umfassendere Daten gewonnen wurden. 
Northstar rüstete den Außendienst im Laufe der Jahre zunehmend 
mit Trimble Instrumenten aus: GNSS-Rover, Basisstationen, Robotic-
Totalstationen, Scanner, TSC3 Kontrolleinheiten und digitale 
Nivelliergeräte. Zudem profitieren sie von dem in Südkalifornien 
betriebenen Trimble VRS™-Netz. Northstar beschäftigt derzeit drei bis 
vier Messtrupps im Feld und ein kleines Büroteam bestehend aus der 
Geschäftsleitung und Technikern.

Technik&mehr

Technik&mehr

technology&more

Wie war dein Tag? 

Das Ziel im Blick